Schlagwörter

, ,

Gärten ertanzen

Texte en Francais

Der öffentliche Stadtgarten ist der Ort, der im Menschenleben immer wieder die Hauptrolle spielt: im Kinderwagen darin herumgefahren werden, erste Gehversuche machen, seinen Jagdinstinkt leben und Tauben hinterherlaufen, sich als SchülerIN beim Blaumachen verstecken, hinter einem Busch die erste Zigarette ausprobieren, zum ersten mal auf eine Verabredung warten, verliebt in die Baumkronen schauen, auf einer Bank sitzen und sich küssen, vor dem Brunnen für ein Hochzeitsfoto posen, Kinder darin herumführen, beim Spielen zuschauen, Spazieren gehen um die Scheidung zu verarbeiten, Enten füttern, auf einer Bank rasten, mit einer Gehhilfe frische Luft schnappen und immer wieder Natur erleben.

Diese Geschichte in einem Tanz mit über 80 TänzerINNEn aller Altersstufen erlebbar und sichtbar zu machen, ist Ziel der französischen Choreografin Zéline Zonzon. Zum Beispiel 2010 mit ihrer Produktion JARDIN ALTESSE, JARDIN PARESSE [Garten der Hoheit, Garten der Faulheit] in den JARDINS DE LA FONTAINE von Nîmes. Hier 10 Minuten Videomitschnitt (aus vielen Zuschauerkameras geschnitten).

Mehr Informationen zu dieser Kunst und ein Antwort auf die Fragen:
Gibt es das dann auch mal bei uns im Park?
Kann ich mittanzen? Kommentar hinterlassen!Ich will im Garten mittanzen. Foto: DR - midi libre 2010