Schlagwörter

, , ,

Labyrinth auf dem SchwarzenbergplatzWer den Schwarzenbergplatz in Wien kennt, hat sich sicherlich schon gefragt: Wofür wurde diese grosse Fläche so intensiv gepflastert? Die Antwort darauf ist jetzt raus: Für ein temporäres Pflazenlabyrinth vom 14. April bis 3. Juni 2018.
Damit es Realität wird, wurde im Februar erfolgreich über Crowdfunding Geld gesammelt. JedeR konnte mithelfen um das Labyrinth zu erschaffen.
Das runde Labyrinth mit fünf Umgängen (Durchmesser: 33 m, Wegstrecke: 310 m), wird aus 400 heimischen Zier- und Nutzpflanzen gestellt: Flieder, Schneeball, Haselnuss, Pfaffenkapperl, Liguster und Apfelbäumchen. Die Pflanzen stehen schon im Augarten bereit (in der Baumschule der Österreichischen Bundesgärten) und sind teilweise schon über 20 Jahre alt. Der Eintritt in das Labyrinth wird kostenlos sein.  Vorher gilt es allerdings noch die Produktion schöner Plakate, die Vorbereitung des Platzes, den Transport der Sträucher und vor allem den Aufbau und die Pflege der 400 Pflanzen während der 7 Wochen zu finanzieren. 20.000 € werden dafür benötigt. Das Geld wurde erfolgreich eingesammelt. Danke allen UnterstützerINNEn.

Hinter dem Projekt stecken: Tina Zickler, Inge Vorraber, Marie Janssen, Itai Margula, Rüdiger Suppin, Richard Tinkler, Ivo Apollonio, Andrea Cozzi, viele andere und vielleicht auch DU.

Mehr Informationen unter SHARING HERITAGE: LABYRINTHS IN EUROPE