Schlagwörter

, , , , , ,

Wiesenbocksbart von Nikkolo Feuermacher 2017

Der Wiesenbocksbart blüht GELB.

Mit Werner Leonhardt spricht Klaus Kirchner.
Klaus: Wir mähen in diesem Obstgarten Gras, und um zu wissen wie lange der Sensenkurs noch dauert fragen wir eine Pflanze?
Werner: Der Wiesenbocksbart ist quasi DIE Uhr für die SchnitterIN.

Er öffnet seine gelb leuchtende Blüte gegen 7 Uhr morgens, wenn mit dem Mähen begonnen werden kann. Am späten Vormittag gegen 11 Uhr, wenn es zu trocken wird und zu heiss, macht der Wiesenbocksbart seine Blüte zu. Er blüht von Mai bis August. Grundsätzlich wird seine Blüte mehr von den natürlichen Gegebenheiten abhängen, als von unseren Uhren. An einem feuchten Nordhang wird sein Gelb sicherlich später zu sehen sein als auf einem ab 5 Uhr Sonnen beschienenen, trockenen Osthang.
Klaus: Wenn der Wiesenbocksbart nach der Feuchtigkeit in der Wiese geht, dann ist er für das Mähen sogar zuverlässiger als eine Uhr, denn er sagt ja auch etwas über die Feuchtigkeit aus.
Werner: Hier steht ein Wiesenbocksbart am Wiesenrand, der sagt uns alles.
Klaus: Den mähen wir nicht um – wir haben ja eine Sense in der Hand. Gibt es denn noch andere Pflanzen, die uns die Zeit ansagen?
Werner: Die Wegwarte sagt uns mit ihrer blauen Blüte am Wegrand beim Wandern, dass es Vormittag ist. Sie blüht bis 12/13 Uhr. Auf dem Rückweg nachmittags sehen wir keine blauen Blüten mehr, die Wegwarte wirkt wie verdorrt. Um 17:00 Uhr schliesst die Seerose ihre Blüten auf dem Teich und der Nachtkerze können wir zusehen wie sie die Blüten ausrollt wenn es Nacht wird. Sie lässt sich von Nachtinsekten bestäuben. Hier ein Link zu einer Fotostrecke.
Klaus: Dann sind die Pflanzen für uns eine Uhr aus Blüten?

Sensenkurs und Pflanzenbestimmung in Rodaun/Wien.

Werner Leonhardt

Werner: Der schwedische Arzt Carl von Linné (1707-1778) hat sich ganz viel mit Blüten beschäftigt, nicht nur in ihrer Heilwirkung auf den Menschen. Er hat ein ganzes System geschaffen, in dem das Pflanzenreich nach den Merkmalen der Blüte eingeteilt ist. Nach ihm benannt ist auch die Linnésche Blütenuhr, die wirklich eine Uhr aus Blüten ist. Ich habe auf der Insel Mainau eine solche Uhr gesehen. Angepflanzt in einem Kreis, wo wie in Tortenstücken Pflanzen nacheinander aufblühen und so die Uhrzeit abgelesen werden kann. Da die Pflanzen untereinander nicht absprechen, dass jede Stunde eine andere blüht, blühen natürlich auch mehrere gleichzeitig. Es gibt verschiedene Variationen dieser Blütenuhr.
Klaus: Und der Wiesenbocksbart sagt uns die genaue Arbeitszeit für die SchnitterIN an.
Werner: An einer Wiese kann man viel ablesen, nicht nur wie spät es ist, sondern auch wie es uns mit der Wiese geht.
Klaus: Danke für das Gespräch.
Werner: Hier noch ein Link zu einem Artikel über Herrn Linné.
Und ein Link zu einem Bild von der Blütenuhr.
Sensenkurs, Rodaun, Wien, Schnitter.in Der nächste Sensenkurs auf der Wiese mit dem Wiesenbocksbart ist in Rodaun bei Wien.