Alle Termine

Schnitter am Heldenplatz Die aktuelle Übersicht über unsere Kurse und Angebote:
(Eine Anmeldung ist jederzeit über Kommentar möglich. Ausgebuchte Kurse sind entsprechend markiert.)

2019:

Unsere Saison beginnt im April. Im Februar werden wir Sensenblätter zum Dengeln und Richten einsammeln. Ab Mai wird Schnitter.in wenigstens einen Sensenkurs monatlich anbieten bis unsere Mäh-Saison im September endet. Genaue Termine und Orte geben wir bald möglichst bekannt. Kurse für geschlossene Gruppen / Teams (für 2019) können bereits ab sofort vereinbart werden.

26. Februar 2019, 17 – 19 Uhr, Sensenblätter werden für den Dengelservice gesammelt im Kaffeehaus Prückel am Stubenring (U3, 2er Bim) in 1010 Wien. Rückgabe der gerichteten und gedengelten Blätter an der Raritätenbörse in Wien. Preis pro Blatt: 15 €

28. Februar 2019, 17 – 19 Uhr, Sensenblätter werden für den Dengelservice gesammelt in der Sensengasse 4, 1090 Wien. Rückgabe der gerichteten und gedengelten Blätter an der Raritätenbörse in Wien. Preis pro Blatt: 15 €

12. – 14. April 2019, ganztägig, Raritätenbörse im Botanischen Garten der Universität Wien. Mit einem Schnitter.in – Standl an der grossen Platane, Schnuppersensen und Schnupperdengeln, Rückgabe der gedengelten Sensenblätter, Informationen, Anmeldemöglichkeiten usw. Eintritt zur Börse: 5 €

11. Mai, 6 – 10 Uhr, Sensenkurs mit Vogel(be)stimmen im Botanischen Garten der Universität Wien. Mähen lernen, Dengeln verstehen, verschiedene Werkzeuge probieren. Teilnahme pro Person 95 €

22. Juni, 7 – 11 Uhr, Sensenkurs mit Rückenschule im Botanischen Garten der Universität Wien. Mähen lernen, Dengeln verstehen, verschiedene Werkzeuge probieren. Teilnahme pro Person 95 €

22. Juni, 14 – 18 Uhr, Dengelkurs im Botanischen Garten der Universität WienDengeln lernen, verschiedene Werkzeuge probieren. Teilnahme pro Person 95 €

13. Juli, 6 – 10 Uhr, Sensenkurs im Botanischen Garten der Universität Wien. Ungestört Mähen lernen, Dengeln verstehen, verschiedene Werkzeuge probieren. Teilnahme pro Person 95 €

7. September, 7 – 11 Uhr, Sensenkurs im Botanischen Garten der Universität Wien. Mähen lernen, Dengeln verstehen, verschiedene Werkzeuge probieren. Teilnahme pro Person 95 €

Saisonende

Für alle unsere Kurse gibt es Gutscheine zum Verschenken.
Von den Kurseinnahmen geht ein fixer Anteil als Spende an die Grüne Schule des Botanischen Gartens der Universität Wien. sowie an Arche Noah – Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung.

schnitter macht auch Kurse nach Mass. Um einen Eindruck von unsereren Möglichkeiten zu bekommen besuchen Sie UNSERE ANGEBOTE oder unser Archiv der Sensenkurse.

2 Gedanken zu “Alle Termine”

  1. Gerti Schindler sagte:

    Als Sportlehrerin habe ich die Beobachtung gemacht, dass ich bei jedem – richtig ausgeführten- Schwung mit der Sense meine schrägen Bauchmuskeln betätige.
    Diese sind es, die wesentlich zu einer schlanken Taille beitragen. Daher bringt das Mähen mit der Sense nicht nur die Möglichkeit eine genussvolle, entspannte, meditative Zeit zu verbringen, sondern sie formt auch gleichzeitig einen schönen Körper.

  2. Name der Redaktion bekannt sagte:

    Als ich uns damals zum Sensenkurs anmeldete und von meiner Absicht sprach, unsere Wiese mit der Sense zu mähen, dachte mein Mann, „dies sei jetzt die größte aller meiner Schnapsideen, die ihm bis jetzt untergekommen ist“. Aber er hat sich entschlossen mitzumachen, denn er war sicher: die Idee stirbt von selbst, da braucht er keine Energie aufzubringen für einen Widerstand.
    Jetzt hat er aber „Abbitte“ geleistet, weil er selbst begeistert ist und sieht, wie überlegen die Sense jedem anderen Werkzeug ist. Wir mähen praktisch nur drei Mal im Jahr und das Futter holt ein Bauer, der dafür Verwendung hat. Mit dem Rasenmäher war das viel anstrengender und wir mussten ab Frühjahr (das heisst Anfang April) wirklich spätestens alle 3 Wochen einen Mäheinsatz machen. Da waren wir sehr angehängt. Und es war mühsam. Und viele Teilflächen gingen mit dem Rasenmäher gar nicht, da mussten wir zusätzlich auf den Schnürlmäher (wieder Lärm und Gestank und das Gewicht vom schweren Gerät!) zurückgreifen.
    Das Sensen macht hingegen Spaß und ist herrlich. Es ist auf Grund seiner Geräuschlosigkeit auch am Sonntag, frühmorgens oder abends jenseits der Hitze möglich und bewältigt alle Geländeformen. Und die Bäume sind gleich mit ausgemäht. Beim Rasenmäher war das immer noch ein zusätzlicher Arbeitsschritt.
    Vielen Dank nochmals für die gute Anleitung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s